British American Tobacco - Privat Coaching

Eine Organisation ist die Summe ihrer Mitarbeitenden.

Unsere Philosophie setzt deshalb genau hier an: Als praxisnahe Unternehmer entwickeln wir Menschen, um damit Organisationen nachhaltig zu bewegen. So geschehen für die American Tobacco – in vier Schritten, von der Analyse bis zur nachhaltigen Umsetzung.

Case Study

Eine Win-Win-Situation

Seit 15 Jahren arbeitete der 55-jährige IT-Teamleiter für das Unternehmen British American Tobacco. Sein Alltag war routiniert, die Abläufe vertraut – bis zum Eintritt des neuen Head of IT Global. Plötzlich stand er vor unerwarteten Problemen und kam an seine Grenzen. Sein aufmerksamer neuer Vorgesetzter bemerkte die Spannungen und bot ihm ein Coaching an. Die Folge: Heute hat der damalige IT-Teamleiter eine neue Funktion inne und sieht der Zukunft wieder mit grossem Optimismus entgegen.

Ist - Zustand

Was gab Anlass zur Veränderung?

Mit dem Führungsstil des neuen Head of IT Global bekundete der IT-Teamleiter Mühe. Er bekam immer mehr Druck zu spüren, was ihm physisch und psychisch enorm zusetzte. Diese Verunsicherung liess den 55-jährigen an seiner Kompetenz als Teamleiter zweifeln und mündete in der Angst, bald ohne Job dazustehen. Ein Teufelskreis. 

Zielsetzung

Wie soll die Veränderung gelingen?

Das vom Vorgesetzten angebotene Coaching sollte Abhilfe schaffen und einen Weg aus dem Hamsterrad aufzeigen. Das Ziel: Gemeinsam die künftige Rolle des IT-Teamleiters innerhalb des Betriebes auszuarbeiten. Dazu sollten die Entwicklungsschritte zur Persönlichkeitsstärkung definiert werden und ein Austausch zwischen dem Head of IT Global und dem IT-Teamleiter die gegenseitigen Erwartungen und Ziele ihrer Zusammenarbeit offenlegen – und damit eine Grundlage zum Aufbau eines Vertrauensverhältnisses geschaffen werden. 

Implementierung

So gelang die Veränderung

Die Komfortzone war der grösste Feind des IT-Teamleiters, er fühlte sich zu sicher. Durch das Coaching änderte sich seine Physiologie und er sah ein neues Ziel vor Augen. Die Intervention brachte ihm die Klarheit über seine Lebenssituation zurück, er wusste wieder, wo er stand, wohin er will und was für klare Entscheidungen dafür vonnöten waren. So machte der IT-Teamleiter Nägel mit Köpfen: Er entschied, einzig im Unternehmen zu bleiben, falls er eine neue Rolle in Form einer Stabstelle bekommen würde, in der er keine Mitarbeitenden mehr führen müsste und direkt dem CEO rapportieren könnte.

Nachhaltigkeit

So wurde die Veränderung veranktert

Das abschliessende Gespräch zwischen allen drei Parteien verlief positiv – der Head of IT Global sicherte dem IT-Teamleiter seine volle Unterstützung zu– und stellte die Weichen für die Zukunft: Der ehemalige IT-Teamleiter ist heute als Verantwortlicher der Security bei der British American Tobacco angestellt und kann somit, wie von ihm gewünscht, direkt dem CEO rapportieren. Alle drei Parteien gingen damit als Sieger aus dem Coaching hervor – eine Win-win-win-Situation sozusagen.

  • 389_Xing_logo-512